Plissee abnehmen: So einfach geht‘s

Bei Umzügen muss das Plissee abgehängt werden. Wie lassen sich Plissees demontieren, ohne dabei Rückstände zu hinterlassen?

Plissees sind in vielen verschiedenen Ausführungen und Formaten erhältlich. Das Abmontieren eines Plissees  funktioniert nicht immer auf genau dieselbe Art und Weise, aber die Schritte ähneln sich. Im einzelnen Fällen gilt es zu variieren:

Falls Ihr Plissee eine Seitenverspannung besitzt, demontieren Sie diese zuerst bei entrolltem Plissee. Ziehen Sie dafür die haltenden Spannschuhoberteile vorsichtig ab. Anschließend schieben Sie Ihr Plissee komplett zusammen.

Das Plissee ordentlich falten

Falten Sie das Plissee ordentlich zusammen, damit Sie es ordentlich transportieren können. Ein Plissee ohne unten und oben angebrachte Schienen wird so zusammengelegt, dass die Zugschnur um das zusammengefaltete Paket geschnürt wird.

Die Verspannungsschnüre werden bei einem Plissee mit Ober- und Unterschiene über Kreuz gelegt und anschließend um den Stoff gewickelt. So erhalten Sie ein ordentliches Paket, das sich ganz leicht wieder entfalten lässt.

Wenn Sie mehrere Plissees nach der Demontage transportieren oder lagern möchten, verstauen Sie jedes Stück einzeln in einer Tüte oder umwickeln Sie es mit Klarsichtfolie. Dadurch verhindern Sie, dass die Schnüre der verschiedenen Plissees sich miteinander verheddern.

Für die Fensterreinigung müssen Sie Ihr Plissee nicht abnehmen

Für den regelmäßigen Fensterputz müssen Sie das Plissee nicht demontieren. Säubern Sie als erstes Ihren Sonnenschutz von losem Schmutz und Staub mit einer weichen Bürste, dann schieben Sie den Faltstore ganz nach unten. Sie können dann den oberen Bereich Ihres Fensters putzen.

Anschließend schieben Sie das Plissee wieder hoch und säubern den unteren Bereich des Fensters. Sie sollten keine scharfen Reiniger mit dem Stoff in Verbindung bringen. Tupfen Sie eventuelle Wasserflecken zügig wieder ab.

Artikel weiterempfehlen