Von Tutanchamun auf die Laufstege Europas – Der Siegeszug des Plissees

 

Vor etwa 5000 Jahren waren die alten Ägypter die ersten, denen es gelang, ihre Kleidung mit besonderer Technik, dem Plissieren, zu fertigen. Beim plissieren wurde der Stoff in Wasser getränkt, in Falten gelegt und zwischen zwei dunklen Steinplatten in der Sonne getrocknet. Dadurch entstand das charakteristische Faltenmuster. Der Produktionsvorgang war kostenintensiv und sehr zeitaufwendig, was diese Kleidung zu einem Luxusgut für Adelige und Herrscher machte.

Schon sehr früh haben sich namhafte Unternehmen der Herstellung von Sonnenschutzanlagen, mit der Technik des Plissieren, verschrieben. Das Plissee als funktionelles Element der Raumgestaltung, in heutiger Form, war geboren. Der führende Hersteller „Cosiflor“ wurde schon 1926 gegründet und ist somit einer der ältesten Produzenten in Deutschland. Durch die Spezialisierung auf Produktion und Vermarktung der Plissees, ist es „Cosiflor“ gelungen sich als Marktführer zu platzieren.

Seit der Patentierung 1884 stand dem Siegeszug ,im Sektor Sonnenschutz, nichts mehr im Wege. Die einst aus Papier hergestellten Faltanlagen erfreuen sich heutzutage edelster Stoffe, Muster und Transparenzstufen. Die maschinelle Fertigung trägt zur Produktion hoher Stückzahlen bei, wobei Maßanfertigungen noch immer in der Hand von spezialisierten Faltanlagenbauern liegen.

Während plissierte Kleidungsstücke höchstens noch als „Haute Couture“ auf den Laufstegen der Welt zu bewundern sind, etablieren sich Plissees in Wohnräumen immer weiter, nicht nur als Sonnenschutz, sondern vielmehr als Designelement und Ausdruck für Stilsicherheit.

Plissee für Küche Plissee für Wohnräume

Artikel weiterempfehlen